Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Am 07. + 08. Mai fanden auf Rhodos in Griechenland die diesjährige European Poomsae Taekwondo Championships statt. Hier trafen die besten Sportler unseres Kontinents aufeinander, um den Titel des Europameisters im Bereich Technik auszukämpfen.

Peter Johanns wurde erst vor wenigen Wochen auf Grund seiner bisherigen nationalen und internationalen Erfolge ins Nationalteam berufen. Dort konnte er den Bundestrainer innerhalb kürzester Zeit von seiner Klasse überzeugen und wurde spontan für die Teilnahme an der Europameisterschaft nominiert. Peter bereitete sich intensiv in unserer Sporthalle und dem Landes- sowie Bundeskader auf die Aufgabe vor.

In Rhodos fand er eine erstklassige Organisation mit hervorragenden Wettkampfflächen vor. Am zweiten Wettkampftag ging Peter dann an den Start. Auf Grund seiner intensiven Vorbereitung und langjährigen Wettkampferfahrung ging er hoch konzentriert in den ersten Durchgang. Hier konnte Peter mit bestechenden Techniken überzeugen und sich einen knappen Punktevorsprung erkämpfen. Dicht gefolgt von dem türkischen und spanischen Wettkämpfer startete Peter in den zweiten Durchgang. Peter gelang es, seinen Vorsprung zu halten und im dritten Durchgang sogar noch etwas auszubauen. Der kleinste Fehler im vierten und letzten Durchgang hätte jede Chance auf den Titel vereiteln können. Doch gewohnt nervenstark absolvierte Peter auch den vierten Durchgang mit Weltklassetechniken. Dann die Verkündung des Ergebnisses: Peter Johanns ist Europameister! Riesengroß war die Freude als sich Peter endlich seinen Traum, diesen Titel zu erringen, erfüllen konnte. Mit Gewinn der Goldmedaille verwies er den starken Türken auf Platz zwei. Dem ebenfalls hervorragend eingestellten Spanier blieb die Bronzemedaille.

Abteilungsleiter Wolfgang Skridlo organisierte direkt nach Peters Rückkehr einen standesgemäßen Empfang im Stunikenhaus, wo er von Bürgermeisterin Ulrike Wäsche, Vorstandsmitglied Fritz Corzilius und Abteilungsleiter Wolfgang Skridlo herzlich begrüßt wurde. Zahlreiche Taekwondo-Sportler fanden sich ebenfalls zur Gratulation ein.

Nach seinen weiteren Plänen befragt, antwortete Peter mit ungebrochener Motivation: "Erst einmal einige Tage ausruhen, dann langsam vorbereiten auf die Weltmeisterschaft".

Verbände

  • DTU
  • NWTU

Sponsoren

  • Volker Kinder