Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Weltmeisterschaft TKD-Technik war mit über 1.250 gemeldeten Teilnehmern die größte Meisterschaft, die bisher zur Austragung gekommen ist. Trotz dieser Größe war der Turnierablauf an den vier Wettkampftagen vom 15. bis 18.11.2018 gut organisiert und die Stimmung im deutschen Nationalteam sehr gut. Mit insgesamt 22 Sportlern der deutschen Mannschaft, unter ihnen unser Sportler Peter Johanns, war dieses Team nach Taipeh/Taiwan gereist, um sich hier optimal zu präsentieren. Peter, als amtierender Europameister, konnte auch auf seiner ersten WM überzeugen. Ohne Probleme erreichte er am Vormittag des zweiten Wettkampftages nach der ersten Wettkampfrunde in der Klasse ab 65 Jahre das Finale.

Dort gewann er, insbesondere durch seine hohen, präzisen Beintechniken, sein erstes Battle gegen Kolumbien. In dem Battle am Nachmittag gegen die USA reichte es leider nicht ganz für den Einzug in die letzte Runde. Für seine großartige Performance wurde Peter daher mit der Bronzemedaille belohnt. Er musste sich lediglich dem Sportler aus den USA (mit koreanischen Wurzeln) und dem späteren Weltmeister aus Korea geschlagen geben. Was für ein Erfolg!

Viele Osteuropäische Mannschaften, sowie auch Korea allein schon mit 60 Sportlern, gingen hier an den Start. So konnte das relativ kleine deutsche Team mit insgesamt einmal Gold, einmal Silber und drei Bronzemedaillen hochzufrieden den Heimflug antreten.

Mit der Teilnahme an diesem Weltturnier und dem Erreichen der Bronzemedaille ging für Peter Johanns ein langersehnter Traum in Erfüllung.

Nach seiner Ankunft in Deutschland wurde Peter im TuS-Vereinsheim von zahlreichen Sportlern, dem TuS-Vorstand und der Bürgermeisterin Frau Ulrike Wäsche mit Jubel empfangen! Abteilungsleiter Wolfgang Skridlo fasste in seiner Begrüßungsrede die allgemeine Entwicklung und Anerkennung des Taekwondo in der Stadt Hamm und insbesondere Peters sportlichen Werdegang zusammen. Vorstandsvorsitzender Lothar Hinkelmann wies auf die Bedeutung der Taekwondo-Abteilung für den TuS im Allgemeinen und Peters Leistung im Besonderen hin. Mit begeisterten Worten würdigte Bürgermeisterin Ulrike Wäsche Peters Leistung und erklärte, dass sie durch Peter überhaupt erst auf unsere Sportart aufmerksam gemacht wurde. Peter Johanns war sichtlich gerührt und bedankte sich mit bewegenden Worten. Insbesondere aber dankte er seiner Ehefrau, die ihm in all den Jahren den Rücken freihielt und so erst seine Erfolge ermöglichte.

Die Frage nach seiner sportlichen Zukunft beantwortet Peter mit einem knappen "naja, nächstes Jahr sind ja die Europameisterschaften…"!

22 Athletinnen und Athleten vertreten die Deutsche Taekwondo Union bei den 11. Poomsae-Weltmeisterschaften in Taipeh/ Taiwan, die Mitte November ausgetragen werden. Zu diesem Team , das vor kurzem vom DTU-Präsidenten Stefan Klawitter nominiert wurde, gehört auch Peter Johanns, der als ältester Sportler der Deutschen Nationalmannschaft in der Klasse Ü-60 in Taipeh an den Start gehen wird.

Vor dem letzten gemeinsamen Trainingswochenende in der Sportschule Hennef stand noch das Bundesranglisten-Turnier am 20.11.2018 im niedersächsischen Gehrden auf dem Plan.

Hier hatten die WM-Teilnehmer nochmals die Möglichkeit ihren Trainingszustand einer Prüfung zu unterziehen, bevor die Vorbereitungen auf die Zielgerade gehen.

Peter Johanns erreichte hier in sehr guter Form in den einzelnen Runden in seiner Startklasse den 1. Platz (Gold).

Unter 12 teilnehmenden Landesverbänden erreichte die NWTU , für die auch Peter hier an den Start ging, mit 8 Gold, 3 Silber und 11 Bronze-Medaillen den Pokal für den 2. Platz in der Länderwertung.

 

Rund 140 Teilnehmer stellten sich der Herausforderung, sich am Technik-Nachwuchsturnier, dem 10. Ender Open in Herdecke, mit anderen zu messen und von hochrangigen Kampfrichtern auf zwei Wettkampfflächen bewertet zu werden. Mit 4 Sportlerinnen und Sportlern nahmen wir an diesem Turnier teil.

Unsere Starter haben sich wochenlang auf diesen Wettkampf vorbereitet und alle erkämpften sich Medaillen. Annabelle Fischer und Volker Kinder errangen jeweils die Goldmedaille, Celine Klamt und Jenny Jaszka die Silbermedaille.

Hervorragende Unterstützung boten dabei Peter Johanns (amtierender Europameister), Ayhan Zincirkian und Volker Klamt, die das Coaching der einzelnen Teilnehmer übernahmen.

Mit diesen hervorragenden Ergebnissen steigt die Motivation der Teilnehmer und Betreuer, sich auf weitere Turniere vorzubereiten.

Auf dem Foto von links:

Coach und Trainer Peter Johanns, Jennifer Jaszka 2. Platz, Celine Klamt 2. Platz, Volker Kinder 1. Platz, Annabelle Fischer 1. Platz, Coach Ayhan Zincirkian und Coach Volker Klamt.

 

Am 22. und 23.09.2018 fand in Bordesholm die Deutsche Meisterschaft und der Deutsche Jugendcup Taekwondo-Technik statt. Peter Johanns reiste hier am Freitag mit den nominierten Sportlern des NWTU-Landeskaders an.

Samstag startete Peter dann auf der DM und erkämpfte sich mit 0,2 Punkten Rückstand den Deutschen Vizemeistertitel.

Nach dem Start der Jugend am Sonntag trat der NWTU-Kader mit 5 Gold-, 5 Silber- und 7 Bronzemedaillen auf der Deutschen Meisterschaft, sowie 6 Gold-, 1 Silber- und 2 Bronzemedaillen auf dem Deutschen Jugendcup erfolgreich die Heimreise an.

Dieses Turnier war wieder ein wichtiger Prüfstein für Peter Johanns auf dem Weg zur Weltmeisterschaft im November in Taiwan. Vorher allerdings startet er noch im Oktober auf einem Bundesranglistenturnier in Gehrden und anschließend findet an 2 kompletten Wochenenden ein Training mit der Deutschen Nationalmannschaft zur Vorbereitung auf die WM statt.

 

Vor den Sommerferien setzten die Trainer und Prüfer Wolfgang Skridlo und Peter Johanns noch eine Kupprüfung an, die es in sich hatte. Bei hohen sommerlichen Temperaturen präsentierten sich 14 Prüflinge nach wochenlangem Training auf dieser Prüfung gut vorbereitet den Prüfern und den zahlreich erschienen Zuschauern.

Die Kindergruppe, angefangen von den Anfängern bis zu den Fortgeschrittenen, bot durchweg wieder hervorragende Leistungen. So konnten Lukas Wagner, Erik Karpa und Vivienne Urban direkt einen Gürtel überspringen. Bei den Erwachsenen fielen vor allem Kirsten Rother und Ayhan Zincirkian durch ihre Leistungen besonders auf.

Für ihre herausragenden Prüfungsergebnisse erhielten wieder einige Sportler Fachbücher von den Prüfern überreicht.

Auf dem Foto von links, oben:

Prüfer Peter Johanns, Ayhan Zincirkian 3. Kup, Luis Frevel 8. Kup, Leonie Siebert 7. Kup, Miriam Gahmann 5. Kup, Kai Sommerstange als Trainer, Selin Cura 6. Kup, Maike Becker 6. Kup, Kirsten Rother 6. Kup, Prüfer Wolfgang Skridlo.

Auf dem Foto von links, unten:

Vivienne Urban 8 Kup, Erik Karpa 8. Kup, Fabian Voß 3. Kup, Julia Voß 3. Kup, Lukas Wagner 8. Kup, Lena Becker 7. Kup, Benjamin Rother 7. Kup.

Verbände

  • DTU
  • NWTU

Sponsoren

  • Volker Kinder